Freitag, 1. Mai 2015

Rezension zu "Der Ruf des Kuckucks" von Robert Galbraith

Quelle
In einer kalten Winternacht stürzt das berühmte Model Lula Landry vom Balkon ihres Penthauses in den Tod. Da Lula psychische Probleme hatte, wird schnell vermutet, dass es Selbstmord gewesen sein muss. Doch Lulas Adoptivbruder John Bristow glaubt nicht an Selbstmord. Deshalb beauftragt er den Privatdetektiv Cormoran Strike, dem Fall auf den Grund zu gehen. Strike, zurzeit vom Pech verfolgt und dazu noch in finanziellen Schwierigkeiten, nimmt nach kurzem Zögern den Auftrag an. Zusammen mit seiner Sekretärin Robin fängt er an zu ermitteln und durchleuchtet den angeblichen Selbstmord ganz genau. Mit der Zeit taucht er immer tiefer in die Welt der Reichen und Berühmten ein - und entdeckt Erschreckendes...

Ein sehr gelungener Auftakt der neuen Londoner Krimireihe um den Privatdetektiv Cormoran Strike und seiner Assistentin Robin Ellacott! Ich bin wirklich positiv überrascht. Das Krimidebüt von J.K. Rowling unter dem Pseudonym Robert Galbraith ist fesselnd und spannend bis zum Ende. Sehr detailreich geschrieben und flüssig zu lesen. Bis zum Schluss bleibt der Leser im ungewissen und kann fleißig mitraten, wie es letztendlich ausgeht. Klasse, eine absolute Leseempfehlung!

Meine Bewertung:

Titel: Cormoran Strike 1: Der Ruf des Kuckucks
Autor: Robert Galbraith
Genre: Krimi
Seitenanzahl: 640
Verlag: blanvalet

Die Bücher um Cormoran Strike:
Band 1 ~ Der Ruf des Kuckucks
Band 2 ~ Der Seidenspinner
Band 3 ~ Die Ernte des Bösen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)