Montag, 4. Mai 2015

Rezension zu "Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg" von Oliver Pötzsch

Zum Buch
Band 5 der Henkerstochter-Saga

Bamberg im Jahr 1668: Der Schongauer Scharfrichter Jakob Kuisl reist zusammen mit seiner Tochter Magdalena und ihrem Mann Simon nach Bamberg, um seinen Bruder Bartholomäus zu besuchen. Dieser plant seine Hochzeit. Doch in Bamberg geht die Angst um: Einige Personen sind verschwunden und wurden brutal ermordet aufgefunden. Langsam machen sich Gerüchte über einen umgehenden Werwolf breit. Dieses kann gefährlich werden, einigen Bewohnen sind noch die Zeiten der Bamberger Hexenprozesse in schrecklicher Erinnerung.

Schnell versucht Jakob zusammen mit Magdalena und Simon den rätselhaften Morden auf den Grund zu gehen. Sie stoßen auf Hinweise, die den Fall noch mysteriöser machen. Was als Familienbesuch geplant war, entwickelt sich zu einer gefährlichen Suche nach einem Wahnsinnigen. Können die drei den Mörder finden   und dessen Ziele aufdecken?

Auch in dem fünften Teil der Henkerstochter-Saga ermitteln der Henker Jakob Kuisl, seine Tochter Magdalena und ihr Mann Simon wieder in einer rätselhaften Mordserie. Hier spielen auch die beiden jüngeren Geschwister von Magdalena eine kleine Hauptrolle. Diesmal ist der Schauplatz die Stadt Bamberg. Mit den detaillierten Beschreibungen der Umgebung und der Abbildung einer Stadtkarte von Bamberg am Anfang des Buches lassen sich die Wege der Figuren sehr gut verfolgen. Als Leser kann man fleißig mit raten, wer denn nun der Bösewicht ist.

Mein Fazit: Mit Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg ist Oliver Pötzsch wieder ein fesselnder historischer Krimi gelungen! Im Mittelteil zieht es sich kurz etwas in die Länge, dafür nimmt die Geschichte im letzten Drittel aber wieder richtig an Fahrt auf. Sehr spannend, wie seine vorherigen Teile kann ich diesen Band auch weiterempfehlen!

Meine Bewertung:

Titel: Die Henkerstochter-Saga 5: Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg
Autor: Oliver Pötzsch
Genre: Historischer Roman
Seitenanzahl: 720
Verlag: Ullstein



Genre: Historische Romane
Gesamtfazit: Mittlerweile habe ich die ersten 5 Bände der Henkerstochter-Saga gelesen. In den historischen Romanen mit vielen Krimi-Elementen geht es sehr spannend zu. Daher liegen meine Bewertungen alle bei 4-5 Sternchen. Bei der Reihe sticht vor allem die gute Recherche-Arbeit des Autors hervor. Oliver Pötzsch gibt den Lesern einen guten Einblick in das Leben der Menschen im 17. Jahrhundert, dass damals alles andere als einfach war. Wir dürfen gespannt sein auf weitere Romane!


Die Reihenfolge der Henkerstochter-Saga:
1. Die Henkerstocher
2. Die Henkerstocher und der schwarze Mönch
3. Die Henkerstochter und der König der Bettler
4. Der Hexer und die Henkerstochter
5. Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)