Sonntag, 19. Juli 2015

Rezension zu "Der Ruf der Trommel" von Diana Gabaldon

Zum Buch
Band 4 der Highland-Saga

Nach einer abenteuerlichen Überfahrt und einigen schrecklichen Geschehnissen wollen Claire und Jamie sich nun in Amerika niederlassen. In den Bergen von North Carolina, fernab der Zivilisation bauen die beiden sich schließlich ein neues Leben auf. Dort  machen sie auch Bekanntschaft mit den dort lebenden Indianerstämmen. Doch auch das Leben in der rauen Wildnis ist nicht einfach...

Inzwischen hat Claire hat sich nach ihrer Rückkehr wieder an das Leben im 18. Jahrhundert gewöhnt. Obwohl sie überglücklich ist, wieder an Jamies Seite zu sein, vermisst sie ihre Tochter Brianna jeden Tag mehr. Auch Jamie schmerzt es, dass er seine Tochter -die ihm so ähnlich ist- wohl nie kennen lernen wird. Claire versucht so gut es ihr möglich ist, die Erinnerungen an ihre Tochter zu bewahren. Sie ahnen nicht, dass Brianna inzwischen einen weitreichenden Entschluss gefasst hat...

Auch Band vier der großen Highland-Saga ist wieder sehr ereignisreich. Ich bin wirklich überrascht, dass Diana Gabaldon die Ideen nicht ausgehen. Im Gegenteil, die Bücher werden immer dicker. Obwohl die Abenteuer, die Claire und Jamie bisher erlebt haben, locker für mehrere Leben reichen würden. Hier geht es nun nach Amerika, wo die beiden sich ein neues Leben aufbauen. Auch gibt es einige Begegnungen mit alten Bekannten, unter anderem mit Lord John Grey, mit dem Jamie inzwischen gut befreundet ist. Neben Claire und Jamies Leben im 18. Jahrhundert gibt es auch immer wieder Einblicke in Briannas Leben, die in der Gegenwart des 20. Jahrhunderts zurückgeblieben ist. Doch diese trifft schließlich eine Entscheidung...

Mein Fazit: Auch in diesem Buch geht es mit Claire und Jamie spannend weiter. Neben deren Ansiedelung in den Bergen steht auch das Thema Familie im Vordergrund. Auf den 1.200 Seiten gibt es einige Längen, die meiner Meinung nach etwas kürzer hätten ausfallen können. Daher ziehe ich einen Stern ab. Dennoch ist es weiterhin sehr fesselnd, interessant und zum Ende hin auch sehr dramatisch! Wem die die ersten Bände schon gut gefallen haben, wird diesen hier auch mögen. Lesenswert!

Meine Bewertung:


Titel: Die Highland-Saga 3: Der Ruf der Trommel
Autorin: Diana Gabaldon
Genre: Historischer Roman
Seitenanzahl: 1.196

Verlag: Blanvalet

Kommentare:

  1. Das erste Buch der Reihe habe ich vor einigen Jahren geschenkt bekommen, ich fand es sehr interessant.

    Ich habe es mit großer Lust gelesen, allerdings wurden die weiteren Bücher (das sechste habe ich abgebrochen) immer langweiliger.

    Meines Erachtens sind nur die ersten beiden Bände wirklich interessant.

    Dieses Leben in Amerika etc. hat nach meinem Gefühl nichts mehr mit einer Highland-Saga zu tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Agnes,

      ich werde demnächst mit dem fünften Band beginnen, weil ich doch sehr neugierig bin, wie es weitergeht.

      Aber da hast du schon recht, da es jetzt überwiegend in Amerika spielt, verblasst das Thema "Highlands" etwas. Ich weiß ja nicht, was mich noch alles erwartet, aber irgendwie hoffe ich, dass sie doch nochmal nach Schottland zurückkehren.

      Löschen
    2. Band 5 und 6 spielen nnoch in Amerika.
      Aber so wie ich in der Histo Couch gelesen habe kehrt Fraser zum Schluß wieder nach Schottland zurück.
      Ich werde es hier weiter verfolgen, wie Dir die nächsten Bände gefallen.

      Löschen
    3. Ja, ich werde natürlich hier berichten, wie mir die folgenden Bände gefallen. Möchte die Reihe auf jeden Fall bis zum Ende lesen. :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)