Montag, 29. Februar 2016

Buchhighlights im Februar 2016

Hallo ihr Lieben!
Der letzte Tag im Monat - Zeit für den Monatsrückblick! Im Februar habe ich 15 Bücher gelesen: 10 Romane und 5 Comics - insgesamt ca. 4.754 Seiten. Ein besonderes Highlight für mich in diesem Monat war, das ich die Comic-Adaption von Kai Meyers Wolkenvolk-Trilogie lesen und rezensieren darf. Die Reihe wurde in insgesamt sechs Einzelbänden in tollen Bildern umgesetzt. Band 1-4 sind gelesen, die beiden Bände zu "Drache und Diamant" folgen im März.
Alle gelesenen Bücher findet ihr unter Bücher 2016.

Nun aber zu meinen Februar Buchhighlights. Das waren folgende:

Alan Bradley - Flavia de Luce 7: Eine Leiche wirbelt Staub auf


Der mittlerweise 7. Band um die tolle Hobbydetektivin Flavia de Luce ist am 22. Februar erschienen. Wie gewohnt hat der Krimi wieder eine tolle Mischung aus speziellem Charme und etwas schwarzen Humor. Klasse!

Meine Rezension findet ihr hier.







Kai Meyer - Die Wolkenvolk-Trilogie


Stellvertretend für die gesamte Reihe steht der erste Band "Seide und Schwert". Die Fantasy-Saga hat mich sehr begeistert. Ein wunderbares, spannendes Abenteuer mit vielen interessanten Figuren. Ein großes Leseerlebnis!
Hier geht es zu meinen Rezensionen:
Band 1: Seide und Schwert
Band 2: Lanze und Licht
Band 3: Drache und Diamant




Fredrik Backman - Ein Mann namens Ove


Ich habe selten ein Buch gelesen, dass gleichzeitig so witzig und tieftraurig sein kann. Ein wirklich wundervolles Buch, das man gelesen haben muss.
Dieses gehört auch auf jeden Fall zu meinen Monatshighlights.

Meine Rezension findet ihr hier.






Jeffrey Archer - Spiel der Zeit



Sehr positiv überrascht hat mich der Auftakt der Clifton-Saga. Dieses Buch ist vom ersten Momant an sehr fesselnd mit dehr interessanten Entwicklungen. Ein toller historischer Roman, die Reihe werde ich auf jeden Fall fortsetzen.

Meine Rezension findet ihr hier.





Zur besseren Übersicht habe ich nun oben die Seite Rezensionen erstellt, wo ich nach und nach alle meine Rezensionen vom Blog verlinken werde. Um Buch-Reihen zu vervollständigen, auch teilweise von Lovelybooks. Man verliert ja sonst noch den Überblick. ;) 


Rezension zu "Ein Mann namens Ove" von Fredrik Backman

Zum Buch

Der gefürchtete Nachbar

Ove ist 59 Jahre alt und wird von seinen Nachbarn ein wenig gefürchtet: Täglich macht er seinen Kontrollgang durch die Reihenhaussiedlung, auf der Suche nach Falschparkern und Müllsündern. Auf viele Menschen wirkt er feindselig, doch hinter seiner harten Fassade steckt eine traurige Geschichte: Seine geliebte Frau Sonja ist vor einem halben Jahr gestorben. Nachdem er nun auch noch vorzeitig in Rente geschickt wurde möchte er nur noch eins: Wieder bei seiner Sonja sein. Doch während er seine Vorbereitungen dafür bis ins kleinste Detail plant, zieht eine junge Familie in das Haus nebenan ein. Diese landet mit ihrem Anhänger in Oves Vorgarten und nietet als erstes  gleich mal seinen Briefkasten um. Das Abenteuer nimmt seinen Lauf und bringt Oves bisher so durchgeplantes Leben ordentlich durcheinander...

"Es war fünf vor sechs am frühen Morgen, als Ove und die Katze das erste Mal aufeinandertrafen. Die Katze mochte ihn von Anfang an nicht. Was absolut auf Gegenseitigkeit beruhte." -Seite 15

Dieses Buch fängt auf den ersten Seiten schon richtig gut an: Ove kauft ein "Eipääd" und stellt damit den Verkäufer auf eine harte Geduldsprobe. Herrlich! Neben den aktuellen Geschehnissen gibt es immer wieder Rückblicke, die Oves berührende Lebensgeschichte erzählt. Mir hat besonders  die Nachbarin Parvaneh gefallen, die sich so gar nicht von Oves brummigen Art abschrecken lässt. Und dann ist da ja noch die Katze...toll geschrieben!

Mein Fazit: Ich habe selten ein Buch gelesen, dass gleichzeitig so witzig und tieftraurig sein kann. Der Schreibstil ist locker und immer passend zu den jeweiligen Kapiteln gewählt. Hier treffen viele interessante Charaktere aufeinander. Ein wundervolles Buch, oft zum schmunzeln aber auch sehr  berührend. Muss man gelesen haben!


Meine Bewertung:


Titel: Ein Mann namens Ove
Autor: Fredrik Backman
Genre: Humor / Unterhaltung
Seitenanzahl: 384
Verlag: FISCHER Taschenbuch

Montagsfrage #43

Die Montagsfrage gibt es jede Woche bei Buchfresserchen.
Die Frage in dieser Woche:

Falls ihr bei Aktionen teilnehmt, wie viel kommentiert ihr bei anderen? Oder seid ihr eher stille Mitleser?

Ich nehme regelmäßig an einigen Aktionen teil und stöbere dann auch gerne auf anderen Blogs. Meistens kommentiere ich den Beitrag dann auch. Ich freue mich immer sehr über Kommentare zu meinen Posts und versuche auch alles zu beantworten. Ein Gegenbesuch ist aber immer selbstverständlich. :)

Samstag, 27. Februar 2016

Rezension zu "Die Ernte des Bösen" von Robert Galbraith

Zum Buch
Band 3 der Reihe um Cormoran Strike

Vor der Bürotür nimmt Robin Ellacott ein an sie adressiertes Paket an. Als sie es öffnet ist sie zutiefst schockiert über den schrecklichen Inhalt: Ein abgetrenntes Frauenbein. Ihr Chef, der Privatermittler Cormoran Strike ist sehr beunruhigt darüber, ist aber der festen Überzeugung, dass das Paket eigentlich für ihn bestimmt war. Ihm fallen auch gleich vier Menschen aus seiner Vergangenheit ein,  die für so ein grausames Verbrechen infrage kommen würden. Einen der vier hat die Polizei besonders im Visier - genau die Person, die Strike am ehesten ausschließt.  So beginnt er zusammen mit Robin, nach den anderen drei zu fahnden. Dabei tauchen sie in zutiefst verstörende Welten ein, noch nicht ahnend, dass sie selbst in großer Gefahr schweben...

"Primitive, instinktive Angst brach über sie herein. Sie hatte keine Zeit zu analysieren, warum der Unbekannte eine derart starke Wirkung auf sie hatte - sie wusste lediglich, dass er gefährlich war." - Seite 173

Mittlerweile ist ja bekannt, das sich hinter dem Pseudonym Robert Galbraith die Autorin J.K. Rowling verbirgt. Sie hat hier wirklich eine spannende Krimi-Reihe mit interessanten Hauptfiguren erschaffen. Auch der dritte Fall für Privatdetektiv Cormoran Strike und seiner Mitarbeiterin Robin Ellacott hat es in sich. Dieses Mal geht es in Strikes Vergangenheit, wo nach und nach einige schreckliche Erlebnisse ans Licht kommen. Und auch über Robin erfährt man in diesem Band einiges.

Mein Fazit: Der neue Krimi von  J.K. Rowling ist gut gelungen. Sie hat einen tollen Erzählstil, die Story ist sehr packend und manchmal auch gruselig. Was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass neben dem Fall auch immer wieder über Strikes und Robins Privatleben berichtet wird, wo einiges passiert. Einen Stern ziehe ich ab, da manche Ausführungen mir etwas zu lang waren und an diesen Stellen die Spannung leider zeitweise verloren geht. Diese kehrt aber zum Glück zurück und das Finale ist packend und sehr gelungen. Wirklich lesenswert!

Meine Bewertung:


Titel: Die Ernte des Bösen
Autor: Robert Galbraith
Genre: Krimi
Seitenanzahl: 672
Verlag: Blanvalet

Die Romane der Cormoran Strike - Reihe:
Band 1: Der Ruf des Kuckucks
Band 2: Der Seidenspinner
Band 3: Die Ernte des Bösen



Vielen Dank an das Bloggerportal und Blanvalet für das Rezensionsexemplar. :)

Donnerstag, 25. Februar 2016

Rezension zu "Lanze und Licht - Buch 4: Himmelsberge" von Kai Meyer

Zum Buch
Die Wolkenvolk-Trilogie als beeindruckende Comic-Adaption

Lanze und Licht - Buch 4: Himmelsberge


Auf dem Drachenfriedhof erfährt die verwundete Nugua endlich etwas über den Verbleib der Drachen - zu einem hohen Preis. Doch ihr läuft die Zeit davon, nur die Drachen können ihr Leben noch retten. Auf ihrer weiteren Reise macht sie eine unglaubliche Entdeckung. Während Niccolo sich wieder auf die verzweifelte Suche nach Mondkind macht, sind Wisperwind und Feiqing inzwischen auf die Geheimen Händler gestoßen, die unerwartet einen mysteriösen Hilferuf erhalten. Bei einer Unterredung mit einem längst verloren geglaubten Volk erfahren sie schließlich das Ausmaß der Bedrohung...
Zeitgleich ist Herzogstochter Alessia  auf der immer weiter sinkenden Wolkeninsel dabei, das größte Geheimnis des Wolkenvolkes zu enthüllen...


"Das muss eine Stadt der Riesen sein, die Drachen haben von ihnen erzählt. Die Riesen waren gewaltig, so groß wie Berge. Aber sie sind vor langer Zeit verschwunden." - Seite 11, Nugua

Die Adaption des Romans "Lanze und Licht" wird im Band "Himmelsberge" fortgesetzt. Die Story schließt nahtlos an den Vorgänger an und beeindruckt wieder mit tollen Bildern. Auch der Wechsel zwischen den verschiedenen Handlungssträngen ist schön umgesetzt und daher gut verständlich. In diesem Buch ist die Darstellung der Luftschiffe und der Riesen ein tolles Highlight.

Mein Fazit: Auch das vierte Buch überzeugt wieder mit beeindruckenden Bildern. Ob Drachen, Riesen oder andere magische Kreaturen - alles ist sehr detailreich ausgearbeitet und wurde mit passenden Farben und Schattierungen ergänzt. Ein schönes Extra ist hier wieder der herausnehmbare Din A4-Druck hinten im Buch mit einem Motiv, der zuerst als Cover angedacht war.
Weiterhin sehr lesenswert!


Mein Bewertung:



Titel: Das Wolkenvolk 2: Lanze und Licht
          Viertes Buch: Himmelsberge

Autoren: Kai Meyer (Romanvorlage), Yann Krehl (Textadaption), Ralf Schlüter (Zeichnungen), Digikore Design (Farben)

Genre: Comic 
Seitenanzahl: 72
Verlag: Splitter
Auch erhältlich bei Amazon. 

Vielen Dank an den Splitter-Verlag für das Rezensionsexemplar. :)

Top Ten Thursday #35

Bei dem Top Ten Thursday geht es um Bücherlisten, die jeden Donnerstag zu einem vorgegebenen Thema erstellt werden können. Eine Aktion von Steffis Bücher-Bloggeria.

Das Thema in dieser Woche:

10 Bücher deren Titel mit einem A beginnen

Alles gelesen, außer Terry Pratchetts Alles Sense (SuB) Aetherhertz und Anklage (WuLi)
Lieblinge: Arkadien erwacht, Asche und Phönix, Another Day in Paradise und Atlantis. :)



Arkadien erwacht
(Kai Meyer)
Asche und Phönix
(Kai Meyer)







Another Day in Paradise
(Laura Newman)

Alice im Zombieland
(Gena Showalter)





 
Abgeschnitten
(Sebastian Ftzek/Michael Tsokos)

Altantis
(Stephen King)







Aetherhertz
(Anja Bagus)

Anklage
(John Grisham)







Ausgesetzt
(James W. Nichol)

Alles Sense
(Terry Pratchett)