Samstag, 19. März 2016

Rezension zu "Die Knochenuhren" von David Mitchell

Zum Buch
"Die Realität schaltet in den Leerlauf..." - Seite 66 eBook

Im Jahr 1984: Nach einem Streit mit ihrer Mutter beschließt die 15-jährige Holly Sykes spontan, ihr Leben nun selbst in die Hand zu nehmen. An diesem heißen Sommertag begegnet sie einer alten Dame am Flussufer, die eine ungewöhnliche Bitte hat: Im Gegenzug für einen kleinen Gefallen bittet sie Holly um "Asyl". Holly sagt zu - nichtsahnend, dass diese Begegnung ihr ganzes zukünftiges Leben verändern wird. Im Laufe der Jahre erfährt sie schließlich, welche Bedeutung diese Bitte hatte - und diese kann unheimlicher und mystischer nicht sein. Seltsame Vorahnungen, Zeitlöcher und Menschen die so plötzlich verschwinden, wie aufgetaucht sind, begleiten ihr weiteres Leben. Holly ist eine unwissende Protagonistin in einer Schattenwelt, die einen ganz bestimmten Krieg führt...



"Die Grenzen des Unmöglichen sind verschiebbar. Das Mögliche ist ein dehnbarer Begriff." - Seite 219 eBook

Dieser Roman hat es wirklich in sich - sehr vielschichtig und spannend . Die Story spielt in der großen Zeitspanne von 1984-2045. Hauptfigur ist die anfangs noch 15-jahrige Holly Sykes, deren Leben sich nach einer Begegnung im Laufe ihrer Lebensjahre verändert. Die Geschichte ist in einzelne längere Abschnitte gegliedert, in denen es jeweils um eine andere Person geht. Nach und nach merkt man, das aber alle Fäden bei einer Person zusammenlaufen: Holly Sykes.

Bisher habe ich noch nichts von Autor David Mitchell gelesen, kann aber sagen , dass er hier einen sehr eigenen Schreibstil hat: Sehr lockere, lange Sätze, sie sich fließend lesen lassen und meiner Meinung nach gut zum Buch passen.


Mein Fazit: Ein sehr spezieller und vielschichtiger Roman, der eigentlich aus vielen einzelnen Geschichten besteht, die aber durch die Hauptfigur miteinander verbunden werden. Einen Stern ziehe ich ab, da der vorletzte Abschnitt sehr verwirrend ist und dadurch ein wenig die Spannung verloren geht. Doch alles andere ist packend.
Drama, Thriller, unheimliche Fantasy, Übersinnliches - das alles findet man in diesem 816-Seiten starken Roman. Sehr erwähnenswert ist auch noch das wunderschön gestaltete Cover, das super zu dieser außergewöhnlichen Geschichte passt. Trotz des kleinen Schwachpunkts sehr empfehlenswert!

Meine Bewertung:

Titel: Die Knochenuhren
Autor: David Mitchell
Genre: Drama / Thriller / Fantasy
Seitenanzahl: 816
Verlag: Rowohlt


Vielen Dank an den Rowohlt-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)