Sonntag, 31. Juli 2016

Rezension zu "Britt-Marie war hier" von Fredrik Backman

Zum Buch


Wie Britt-Marie ein neues Leben beginnt...

Britt-Marie Wieslander ist 63 Jahre alt und hat ihr ganzes Leben an der Seite ihres Mannes Kent verbracht. Doch das ist nun vorbei und Britt-Marie muss sich neu in der Welt zurechtfinden. Ihr erster Weg für sie zum Arbeitsamt, wo doch alles anders läuft als sie erwartet hat. Viele finden sie etwas speziell, doch dabei will sie doch alles nur ordentlich haben. Und hygienisch. Ihr neuer Job führt Britt-Marie schließlich in den kleinen Ort Borg, der eigentlich nur aus einer Durchfahrtsstraße besteht und sehr verlassen wirkt. Die Finanzkrise hat auch hier nicht halt gemacht. Doch eines ist den Bewohnern geblieben: Die Begeisterung für Fußball. Besonders den Kindern, die regelmäßig auf dem Parkplatz vor dem Jugendzentrum spielen. Dort arbeitet Britt-Marie jetzt. Selbstverständlich muss erst einmal alles geputzt werden. Und dann dieses Fußball...für die ordnungsliebende Frau ein Buch mit sieben Siegeln. Ohne es zu ahnen, wird ihr Leben in Borg ziemlich auf den Kopf gestellt...


"Britt-Marie weiß sehr wohl, wie man Schnick-Schnack-Schnuck spielt. Sie findet nur nicht, dass es hygienisch ist, Steine in Papier einzuwickeln. Von der Schere ganz zu schweigen. Wer weiß, wo die vorher gelegen hat." - Seite 97


Auch der dritte Roman von Fredrick Backman hat wieder eine ganz besondere Hauptfigur: Britt-Marie, 63, ordnungsliebend, akribische Listenführerin und geht nie ohne Natron und Faxin, ihr Lieblingsreinigungsmittel aus dem Haus. Als sie nun nach der Trennung ihres Mannes in den kleinen Ort Borg zieht, ahnt sie noch nicht, was auf sie zukommt....und auf die Bewohner.
Doch neben vielen amüsanten Abschnitten gibt es auch immer wieder berührende Momente. Wie auch schon in den vorigen Romanen ist dem Autor diese Mischung hier sehr gut gelungen. Auch die Entwicklung der Geschichte ist klasse, die Charaktere toll gewählt.


"Es ist schwer, nicht den Rückweg antreten zu wollen, wenn man gemerkt hat, wie schwierig ein Neuanfang ist. Es ist schwer, sein altes Leben nicht zurückhaben zu wollen, wenn man begriffen hat, was es einen Menschen abverlangt, die Kraft für ein neues Leben aufzubringen." - Seite 235


Mein Fazit: Dieses Buch mit seiner außergewöhnlichen und berührenden Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Das Erste was auffällt, ist der schon bekannte, etwas spezielle Schreibstil von Fredrik Backman, den man mögen muss. Mir gefällt diese lockere Art sehr gut, es passt einfach zu den Geschichten.  Neben tollen Dialogen gibt es immer wieder einige Überraschungen, besonders zum Ende hin.  Ein sehr lesenswerter Roman der zugleich oft witzig, aber auch unheimlich traurig ist.


Meine Bewertung: 




Titel: Britt-Marie war hier
Autor: Fredrik Backman
Genre: Roman / Unterhaltung
Seitenanzahl: 384
Verlag: FISCHER Krüger

Vielen Dank an Lovelybooks für das Rezensionsexemplar und die tolle Leserunde zum Buch! :)

Samstag, 30. Juli 2016

Rezension zu "Darkmouth - Broonie und der Tag vor Darkmouth" von Shane Hegarty

Zum Buch

Die Geschichte von Broonie, dem Hogboon und wie er nach Darkmouth kam..

Broonie ist ein Hogboon. Hogboons sind kleine grüne, langohrige Legenden mit großen Nasen und haben meistens immer etwas zu beklagen. Broonie ist vor allem jemand, der gerne redet - und auch manchmal etwas nörgelt. Zurzeit befindet er sich in einem Streichekrieg mit seinen Nachbarn und überlegt fieberhaft, wie er ihnen ihren letzten Streich heimzahlen kann, wo fast jemand Schaden genommen hätte. Noch ahnt er nicht, das ihn bald etwas ganz anderes erwarten wird...


"Als Broonie seinen Erdhügel verließ war er sehr müde. Nach dem Erlebnis mit dem Nager hatte Broonie den Rest des Tages mit einem geöffneten Auge geschlafen. Nur für den Fall, dass die Hogboons von drei Hügeln weiter noch andere Gemeinheiten im Schilde führten." -Seite 11, eBook

Nachdem ich vor kurzem erst den 3. Band der Darkmouth-Serie gelesen habe, war ich ziemlich neugierig auf Broonies Geschichte. Diese Kurzgeschichte, in dem der Hogboon die Hauptrolle spielt,  ist ein toller Zusatzband zu der Romanreihe. Hier erfährt man, was Broonie erlebt hat, bevor er -nicht ganz freiwillig- in Darkmouth gelandet ist, dem einzigen Ort, der noch regelmäßig von Legenden heimgesucht wird. Dort lernt er schließlich den Jungen Finn kennen. Doch bevor das alles passiert, hat Broonie noch eine Begegnung, die die kommenden Ereignisse ins Rollen bringt...
Dieses eBook enthält neben der 35-seitigen Kurzgeschichte auch noch Leseproben von den ersten beiden Darkmouth-Büchern "Der Legendenjäger" und "Die Andere Seite" und einen "kleinen Legendenführer für angehende Monsterjäger"Sehr geeignet für diejenigen, die mal einen Einblick in die Geschichte um Darkmouth bekommen möchten, aber  auch für Leser, denen die Bücher schon bekannt sind.

Mein Fazit:  Ein toller Zusatzband für alle Darkmouth-Fans, denen der kleine Broonie ans Herz gewachsen ist. Dieser taucht in allen Bänden immer wieder auf. Mit seinem schon bekannten, lockeren Schreibstil hat Shane Hegarty hier eine eigene kleine Geschichte erschaffen, die genauso amüsant und abenteuerlich ist wie die "großen" Bücher.  Kurz, aber sehr lesenswert.

Meine Bewertung: 



Titel: Darkmouth - Broonie und der Tag vor Darkmouth
Autor: Shane Hegarty
Genre: Kurzgeschichte, Kinder-/Jugendbuch, Fantasy,
Seitenanzahl: 75
Verlag: Oetinger


Die Bücher der Darkmouth-Serie
Band 1 ~ Der Legendenjäger  (Rezension)
Band 2 ~ Die Andere Seite     (Rezension)
Band 3 ~ Die Legenden schlagen zurück  (Rezension)

eBook-Bonusstory - Broonie und der Tag vor Darkmouth

Freitag, 29. Juli 2016

Neuerscheinungen im Herbst 2016

Hallo ihr Lieben,

hier habe ich mal ein paar Neuerscheinungen aufgelistet, auf die ich mich in den nächsten Monaten besonders freue. Eigentlich nur ein kleiner Bruchteil von den vielen tollen Büchern, die uns noch erwarten. Ich habe sie nach dem Erscheinungsdatum aufgelistet. Beginnend mit dem neuen Roman von Markus Heitz, der in den nächsten Tagen erscheint. Sehr gespannt bin ich auf den Debütroman von Nathan Hill. Die Inhaltsangabe von Geister verspricht ein packendes Psychodrama. Natürlich darf hier auch der lang ersehte 3. Band von Justin Cronins Passage-Trilogie nicht fehlen.


 Wèdora von Markus Heitz

"Lebensspendend oder todbringend, geheimnisvoll oder verkommen - Juwel der Wüste oder Ende aller Hoffnung? Willkommen in Wédōra, dem Schauplatz von Markus Heitz' neuem Dark-Fantasy-Roman "Wédōra - Staub und Blut.
Im Mittelpunkt einer gigantischen Wüste liegt die schwer befestigte Stadt Wédōra. Sämtliche Handelswege der 15 Länder rings um das Sandmeer kreuzen sich hier, Karawanen, Kaufleute und Reisende finden Wasser und Schutz. In diese Stadt verschlägt es den Halunken Liothan und die Gesetzeshüterin Tomeija. Doch Wédōra steht kurz vor einem gewaltigen Krieg, denn die Grotte mit der unerschöpflichen Quelle, die die Stadt zum mächtigen Handelszentrum hat aufsteigen lassen, war einst das größte Heiligtum der Wüstenvölker. Nun rufen die geheimnisvollen Stämme der Sandsee zum Sturm auf die mächtige Stadt. Liothan und Tomeija geraten schnell in ein tödliches Netz aus Lügen und Verschwörungen, besitzen sie doch Fähigkeiten, die für viele Seiten interessant sind."
(Quelle siehe Buchlink)
 Klappenbroschur, 608 Seiten
Erscheint am 01.08.2016 im Knaur-Verlag



Im Schatten unserer Wünsche von Jeffrey Archer 

Band 4 der Clifton-Saga
"Bristol 1957: Der Vorsitzende der Barrington Schifffahrtgesellschaft wird zum Rücktritt gezwungen – für Emma Clifton ist dies die Gelegenheit, den Posten zu übernehmen und Macht über die Gesellschaft zu gewinnen. Doch die tragischen Ereignisse um ihren Sohn Sebastian, der in einen Autounfall verwickelt wurde, legen einen Schatten über Emma und ihren Mann Harry …" (Quelle siehe Buchlink)
Taschenbuch/Klappenbroschur,  544 Seiten
Erscheint am 12.09.2016 im Heyne-Verlag




Mind Control von Stephen King 


Band 3 der Bill Hodges-Serie
"In Zimmer 217 ist etwas aufgewacht. Etwas Böses. Brady Hartsfield, verantwortlich für das Mercedes-Killer-Massaker mit vielen Toten liegt seit fünf Jahren in einer Klinik für Neurotraumatologie im Wachkoma. Seinen Ärzten zufolge wird er sich nie erholen. Doch hinter all dem Sabbern und In-die-Gegend-Starren ist Brady bei Bewusstsein – und er besitzt tödliche neue Kräfte, mit denen er unvorstellbares Unheil anrichten kann, ohne sein Krankenzimmer je zu verlassen. Ex-Detective Bill Hodges, den wir aus Mr. Mercedes und Finderlohn kennen, kann die Selbstmordepidemie in der Stadt schließlich mit Brady in Verbindung bringen, aber da ist es schon zu spät." (Quelle siehe Buchlink)
Hardcover, 528 Seiten

Erscheint am 12.09.2016 im Heyne-Verlag



Geister von Nathan Hill

"Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson . Er, der als kleines Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch Samuel will auch endlich begreifen, was damals wirklich geschehen ist. - Ein allumfassender, mitreißender Roman über Liebe, Unabhängigkeit, Verrat und die lebenslange Hoffnung auf Erlösung, ein Familienroman und zugleich eine pointierte Gesellschaftsgeschichte von den Chicagoer Aufständen 1968 bis zu Occupy Wall Street." (Quelle siehe Buchlink)
Hardcover, 864 Seiten
Erscheint am 04.10.2016 im Piper-Verlag




Die Spiegelstadt von Justin Cronin

Band 3 der Passage-Trilogie

"Die Zwölf – Wesen der Dunkelheit, Todfeinde der Menschen – sind vernichtet, ihre hundertjährige Schreckensherrschaft über die Welt ist vorüber. Nach und nach wagen sich die Überlebenden aus ihrer eng ummauerten Zuflucht, Hoffnung keimt auf. Auf den Ruinen der einstigen Zivilisation wollen sie eine neue, eine bessere Gesellschaft aufbauen: der älteste Traum der Menschheit.
Doch in einer fernen, verlassenen Stadt lauert der Eine: Zero. Der Erste. Der Vater der Zwölf, der den Ursrpung des Virus in sich trägt. Einst ein hochbegabter Wissenschaftler, der, seit er seine große Liebe verlor, nur noch von Rachedurst und Wut erfüllt ist. Sein Ziel ist es, die Menschheit endgültig auszulöschen. Seine Truppen sind bereit. Und der Zeitpunkt ist gekommen.
Nur Amy vermag ihn jetzt noch aufzuhalten, das Mädchen aus dem Nirgendwo, die einzige Hoffnung der Menschheit. Und so treten sie und ihre Freunde an zum letzten großen Kampf zwischen Licht und Dunkelheit .."
(Quelle siehe Buchlink)
Hardcover, ca. 990 Seiten
Erscheint am 31.10.2016 im Goldmann-Verlag.





Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom von Jonathan Stroud

Band 4 der Lockwood & Co.-Reihe
"Im vierten Abenteuer um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Die Spur hinter dessen dunklem Geheimnis führt sie mitten ins Herz der Londoner Gesellschaft. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin in die Agentur zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, wie sehr diese Nachforschungen sie selbst in ihren beruflichen und persönlichen Grundfesten erschüttern werden und dass sie damit Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können ..." (Quelle siehe Buchlink)
Hardcover, ca. 432 Seiten
Erscheint am 28.11.2016 im cbj-Verlag



Donnerstag, 28. Juli 2016

Rezension zu "Saeculum" von Ursula Poznanski



Aus einem Spiel wird plötzlich Ernst...

Als der 20-jahrige Medizinstudent Bastian zu einer Convention eingeladen wird, ahnt er noch nicht, was ihn dort wirklich erwartet. Zunächst sieht für ihn alles nach einem interessanten Abenteuer aus: Fünf Tage leben wie im Mittelalter - ohne Strom, Handy und sonstige Dinge aus der heutigen Zeit. Der dafür vorgesehene Ort liegt mitten im tiefsten Wald, weitab von der der Zivilisation. Zuerst hat Bastian noch Bedenken, aber Sandra ist dabei, die er sehr mag. Schließlich machen sie sich zusammen mit einer kleinen Gruppe auf den Weg und richten sich auf einer Lichtung im Wald ein. Doch schon bald geraten die Dinge aus dem Ruder: Rätselhafte Geschehnisse häufen sich und schließlich verschwindet ein Teilnehmer spurlos. Ist vielleicht doch etwas Wahres an der Sage dran, die von einem Fluch auf diesem Gebiet erzählt?  Die Ereignisse spitzen sich schließlich zu...


"Er schloss die Augen, die vom angestrengten Starren ins Nichts schmerzten. Versuchte umso schärfer zu hören. Das gleichmäßige Atmen der anderen mischte sich unter die Geräusche der Nacht." - Seite 148, eBook


Schon das schwarz-weiße Cover von Saeculum verspricht eine unheimliche Geschichte. Und unheimlich ist sie wirklich: Hier geht es um eine Convention, die eine Gruppe Mittelalter-Fans veranstaltet , bei der sie fünf Tage so leben wie im 14. Jahrhundert. Doch ausgerechnet das Gebiet, in dem sich der ausgesuchte Wald befindet, soll verflucht sein. Neben den mysteriösen Geschehnissen sind auch die einzelnen Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Sehr spannend ist, dass  jeder der Convention-Teilnehmer irgendwas zu verbergen hat, mache verhalten sich sehr rätselhaft. Dieses fällt auch dem 20-jährigen Bastian auf, der als einziger aus der Gruppe nicht aus der Szene kommt. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber die Geschichte nimmt einen sehr interessanten Verlauf!


"Etwas lief hier furchtbar schief und er wollte nicht wissen, was genau es war." -Seite 237, eBook


Mein Fazit: Saeculum ist ein gelungener Jugend-Thriller und fast so gut wie Erebos. Nach einem eher ruhigen Anfang nimmt die Geschichte langsam an Fahrt auf, die unheimliche Atmosphäre ist jedoch schon auf den ersten Seiten spürbar. Sehr gefallen hat mir auch hier wieder der tolle Schreibstil der Autorin, die die einzelnen Geschehnisse sehr bildhaft schildert. Man hat das verlassene Waldgebiet fast bildlich vor Augen. Einzig im Mittelteil gibt es kleine Längen, doch zum Ende hin wird es nochmal spannend, es warten noch einige Überraschungen. Sehr lesenswert!

Meine Bewertung: 




Titel: Saeculum
Autorin: Ursula Poznanski
Genre: Jugenbuch / Jugendthriller
Seitenanzahl: 496
Verlag: Loewe

Top Ten Thursday #55

Bei dem Top Ten Thursday geht es um Bücherlisten, die jeden Donnerstag zu einem vorgegebenen Thema erstellt werden können. Eine Aktion von Steffis Bücher-Bloggeria.

Das Thema in dieser Woche:

10 Bücher, die zum Sommer passen

Ich habe einfach mal zehn Bücher quer aus verschiedenen Genres ausgewählt: Jugendbücher, Dramen, Horror, Gegenwartsliteratur, Fantasy, Krimi, Historisches und ein Reiseführer mit etwas Humor. Meiner Meinung nach kann man diese Bücher gut im Sommer lesen. Natürlich auch in jeder anderen Jahreszeit. ;)




Romeo & Romy
Andreas Izquierdo

Die Geschichte der Baltimores
Joel Dicker







Der Sommer, in dem es zu schneien begann
Lucy Clarke

Jonah
Laura Newman







Der Ozean am Ende der Straße
Neil Gaiman

Das Mädchen 
Stephen King







I'ts teatime, my dear! - Wieder reif für die Insel
Bill Bryson

Die tödliche Tugend der Madame Blandel
Marie Pellissier





Die Shakespeare-Schwestern
Eleanor Brown

Das Gold des Meeres
Daniel Wolf

Dienstag, 26. Juli 2016

Gemeinsam Lesen #64

Die Aktion findet ihr jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
- Ich lese gerade "Saeculum" von Ursula Poznanski und bin auf Seite 64 von 381 des eBooks.
 
Zum Buch
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
- "Es war ein großes rundes Zelt, ähnlich einer Jurte, vor dem jemand aus Steinen und Ästen einen niedrigen Tisch gebaut hatte."

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?
- Nachdem ich am Wochenende das Buch Erebos von Ursula Poznanski gelesen habe, bin ich nun gespannt, ob Saeculum genau so spannend ist. Hier wollen mehrere Personen im Rahmen einer Convention in einem einsamen Waldgebiet fünf Tage lang leben wie im Mittelalter. Doch um dieses Land ranken sich dunkle Geheimnisse - es soll verflucht sein...  Bisher gefällt es mir sehr gut. Genau wie schon bei Erebos gefällt mir besonders der tolle Schreibstil. Ich glaube, es wird noch sehr unheimlich. Ich bin gespannt!

4. Bekommt ein angebrochenes oder pausiertes Buch nochmal eine Chance?
- Meistens ja, denn manchmal ist vielleicht einfach der Zeitpunkt für das Buch nicht richtig. Ein Beispiel: Ich hatte mir vor gut 15 Jahren die ungekürzte Ausgabe von Stephen Kings "The Stand" gekauft (über 1.300 Seiten). Ein paar Monate später habe ich dann mit dem Buch begonnen und 70 Seiten später abgebrochen, es war mir damals einfach zu kompliziert. Ich habe da beschlossen, dass ich es zu einem anderen Zeitpunkt nochmal lesen werde und beiseite gelegt.
Im Jahr 2011 habe ich es dann gelesen - und war begeistert!

Montag, 25. Juli 2016

Rezension zu "Erebos" von Ursula Poznanski

Zum Buch


Ein Spiel mit ungeahnten Ausmaßen...

An einer Londoner Schule wird ein geheimes Spiel herumgereicht: Erebos. Wer es einmal gestartet hat, kommt nicht mehr davon los. Die Regeln: Man darf mit niemandem drüber reden und bekommt nur eine Chance. Wer sich nicht an die Regeln hält oder die gestellten Aufgaben nicht erfüllt, ist raus - das Spiel lässt sich nicht mehr starten. So erreicht Erebos schließlich auch den Teenager Nick Dunmore, der sofort begeistert loslegt. Mehr und mehr wird er in die Welt von Erebos hineingezogen, seine Gedanken drehen sich nur noch um das Spiel. Mysteriöser weise ist das Spiel auch eng mit der Realität verknüpft - es weiß Dinge, die es eigentlich nicht wissen kann. Nick muss im wirklichen Leben Aufgaben erfüllen, die Erebos ihm stellt. Zuerst harmlos, doch dann wird etwas Unglaubliches von ihm verlangt...


"Rote Buchstaben schälten sich aus dem Dunkeln, Worte, die pulsierten, als würden ein verborgenes Herz sie mit Blut und Leben versorgen. Tritt ein. Oder kehr um. Dies ist Erebos." - Seite 29 eBook


"Erebos" war mein erstes Buch von Ursula Poznanski und hat mich sehr überrascht. Aufgrund der Inhaltsangabe habe ich einen spannenden Jugendroman erwartet, aber das Buch hat meine Erwartungen übertroffen. Es ist unheimlich interessant geschrieben, man ist praktisch in zwei Welten unterwegs: In der realen und in der fiktiven von Erebos. Zusammen mit der Hauptfigur Nick kann man als Leser haargenau dessen Schritte in der Fantasy-Welt verfolgen. Doch erschreckend ist, wie Erebos dessen Leben beeinflusst und ihn verändert. Sein ganzes Denken dreht sich nur noch um das Spiel - das schon längst keins mehr ist...


"Da war etwas, irgendetwas, das er schon die ganze Zeit übersah. Letztens war er kurz davor gewesen, er wusste es, und auch heute irgendwie, wenn auch anders." - Seite 301, eBook


Mein Fazit: Dieses Buch ist unheimlich packend! Besonders der tolle Schreibstil von Ursula Poznanski hat mir gefallen - man möchte die Geschichte am liebsten in einem Rutsch durchlesen.  Bis zum Ende ist die Handlung völlig unvorhersehbar - und genau das macht das Buch zu etwas Besonderem. Auch sind in diesem Jugendbuch, (das man im jeden Alter lesen kann) die Thriller- und Fantasyelemente toll gewählt und perfekt eingesetzt. Ein wirkliches Lesehighlight, das überrascht!

 Meine Bewertung:




Titel: Erebos
Autorin: Ursula Poznanski
Genre: Jugendbuch / Jugendthriller
Seitenanzahl: 488
Verlag: Loewe