Sonntag, 28. August 2016

Rezension zu "Winklers Traum vom Wasser" von Anthony Doerr

Zum Buch

Ein Traum, der alles verändert...

David Winkler wächst in Anchorage, Alaska auf. Schon früh begeistert sich der eher stille Junge für Schnee, Eiskristalle und deren Beschaffenheit. Doch David hat auch eine Fähigkeit, die ihn sein ganzes Leben begleiten wird: Er träumt manchmal von Dingen,  die bald eintreten werden. Warum er bestimmte Ereignisse sieht, bevor sie geschehen, ist ihm ein Rätsel. Auch als Erwachsener hat David manchmal noch solche Träume. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter in Cleveland und hofft, dass sie dort glücklich werden. Doch dann träumt David etwas, das ihn in seinen Grundfesten erschüttert: Seine Tochter kommt in einer Flut ums Leben. Tatsächlich tritt der nahegelegene Fluss schon bald über die Ufer. Verzweifelt verlässt David seine Familie und baut sich weit weg ein neues Leben auf - ohne Hoffnung und Perspektive, immer mit den Gedanken bei seiner Tochter und der Frage, ob sie überlebt hat. Nach fünfundzwanzig Jahren kehrt er schließlich in seine Heimat zurück, ohne zu wissen, was ihn dort erwartet...


"Der erste Schnee fiel, und sie stand mit dem Kind im Arm am Fenster und schaute zu, wie der Schnee durch die Lichtkegel der Straßenlaternen rieselte. Als er zu ihnen trat, spürte er, wie sein Herz einen Sprung machte bei dem Gedanken: Familie" - Seite 74


Mit einem faszinierenden Schreibstil erzählt Anthony Doerr hier die Geschichte eines Mannes, der aus Verzweiflung seine Familie verlässt, um das Leben seiner Tochter zu retten. Nun, nach fünfundzwanzig Jahren kehrt er zurück und macht sich auf die Suche nach Grace - lebt sie noch?
Sehr beeindruckend schildert der Autor die Träume von David Winkler, die ihm manchmal Ereignisse zeigen, die in der Zukunft passieren werden. Aber auch die vielen verschiedenen Schauplätze, einzelne Situationen oder kleinste Momentaufnahmen - alles wird sehr schön geschildert. Dazwischen wird immer wieder, meist sehr poetisch, Winklers Faszination für Schneekristalle und Wasser hervorgehoben.  Da Wasser und auch das Meer hier eine große Rolle spielen, finde ich das Cover der Neuauflage des Romans, der erstmals 2005 erschienen ist, sehr passend gewählt. Die gesamte Geschichte, die anfangs immer wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit wechselt (und so Winklers Lebensgeschichte erzählt wird) ist sehr packend und mit vielen wundervollen Details geschrieben.


"Er schloss die Augen und stellte sich vor, wieder auf dem Hügel über ihrem Haus zu stehen, inmitten der großen nassen Bäume, die rauschten und wisperten... Erinnerung, Träume, Wasser."  - Seite 155

"Ich habe seit 1977 keinen Schnee mehr gesehen. Aber jetzt kann ich ihn ganz genau vor mir sehen: die Flocken, die im Lichtkegel einer Straßenlaterne zu Boden wirbeln. Wie winzige getrocknete Blüten. Wie eine Million Insekten. Wie Engel, die auf die Erde herabsteigen." - Seite 233


Mein Fazit: Ein ganz wundervoller Roman mit einem einzigartigen Erzählstil. Mit viel Liebe zum Detail erzählt Anthony Doerr hier die außergewöhnliche Lebensgeschichte eines Mannes.  Oft berührend und gleichzeitig sehr packend - mal dramatisch und mal poetisch:  Der Roman ist sehr facettenreich und bildgewaltig geschrieben. Mir hat diese erzählerische Vielfalt sehr gefallen, auch die Charaktere sind sehr ausdrucksstark. Ein ruhiges und ausführliches Buch, für das man sich etwas Zeit nehmen sollte - Es lohnt sich!
Winklers Traum vom Wasser war mein erster Roman von Anthony Doerr und bestimmt nicht mein letzter. Ein wirkliches Lesehighlight.

Meine Bewertung: 



Titel: Winklers Traum vom Wasser
Autor: Anthony Doerr
Genre: Roman
Seitenanzahl: 488
Verlag: C.H. Beck



Vielen Dank an den C.H. Beck-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)