Samstag, 19. August 2017

Rezension zu "Die goldene Stadt" von Sabrina Janesch

Zum Buch


Die abenteuerliche Suche nach der goldenen Stadt

Peru im 19. Jahrhundert: Seit seiner Kindheit hat der Deutsche Augusto R. Berns einen Traum: Er möchte die sagenumwobene Inkastadt Machu Picchu finden. Als junger Erwachsener wagt er schließlich die Überfahrt nach Peru, wo er ihn erst die Schrecken des Spanisch-Südamerikanischen Krieges erwarten. Nach einer schweren Zeit wird Berns schließlich Ingenieur bei der Eisenbahn, wo er vielversprechende Informationen für seine Expedition sammelt. Eines Tages ist es schließlich soweit: Zusammen mit dem Amerikaner Harry Singer macht er sich auf den Weg in den tiefsten Dschungel, mit der großen Hoffnung, die verlorene Stadt der Inka zu finden - El Dorado. Doch was wird nach dieser phantastischen Entdeckung geschehen? Das gesamte Leben von Augusto Berns hält viele Überraschungen bereit...


"Viel passte nicht hinein in eine Seekiste, das wusste Rudolph, aber die Aufnahmefähigkeit seines Kopfes schien unbegrenzt. Eines jedenfalls hatte er begriffen: Man durfte sich keine Zeit lassen. All das Gute, was einem widerfuhr, war nichts als eine Leihgabe, nur das Schlechte war einem auf ewig sicher." - Seite 117


Schon der Klappentext lässt eine spannende Abenteuergeschichte erwarten - und genau das ist Die goldene Stadt auch. Sabrina Janesch erzählt die Geschichte von Rudolph August Berns, der sich später Augusto Rodolfo Berns nennt - ein Deutscher, der sich in Peru auf die Suche nach Machu Picchu macht - die verlorene Stadt der Inka. Bevor es mit dem Roman losgeht, berichtet die Autorin ausführlich, wie sie auf die Idee zu diesem Buch kam, wie ihre Recherchen verlaufen sind und was genau auf historischen Fakten beruht. Dazu sind einige schwarz-weiß-Bilder abgebildet. Dieses ist sehr informativ und interessant zu lesen.
Die Handlung beginnt schließlich im Jahr 1942 - dem Geburtsjahr von Berns. Ausführlich und mit vielen kleinen, wichtigen Details wird hier dessen Lebensgeschichte erzählt - bis hin ins Erwachsenenalter. Der Schreibstil ist klar, schön detailreich und packt den Leser sehr schnell. Auch die vielen Schauplätze - ob verschiedene Orte in Deutschland und Amerika, oder auch in den peruanischen Anden- alle sind wunderbar beschrieben, man kann sich alles genau vorstellen. Auf Berns warten Niederlagen, Erfolge und in jedem Fall viele Abenteuer. Der gesamte Verlauf der Handlung ist unheimlich spannend zu verfolgen.
Auch wenn man nur wenig oder keine Vorkennisse der Thematik hat - alles Wissenswerte über die Inka und El Dorado wird sehr gut erklärt, besonders im oben erwähnten Vorwort der Autorin.
Das Cover ist schlicht und schön - sehr passend zu einer Abenteuergeschichte, die mitten im 19. Jahrhundert spielt.


"Glückseligkeit übermannte ihn. Zum ersten Mal in seinem Leben hatte er das unbestimmte Gefühl, dass die Dinge sich am rechten Platz befanden. Er war wirklich in Peru, und nichts konnte ihn jetzt noch daran hindern, sich vorbehaltlos und unwiderruflich diesem Land zu verschreiben." - Seite 161


Mein Fazit: Ein spannender, historischer Abenteuerroman, der mir unheimlich gut gefallen hat! Neben einer abenteuerlichen Handlung mit besonderen Charakteren gibt es wunderbare Schauplätze, die von der Autorin sehr detailreich beschrieben werden. Auch die Mischung aus historischem, abenteuerlichem und einer Lebensgeschichte ist gelungen und hat mir sehr gut gefallen. Ein besonderes Buch, bei dem man während des Lesens die Zeit vergisst. Sehr lesenswert! 

Meine Bewertung: 





Titel: Die goldene Stadt
Autorin: Sabrina Janesch
Genre: Historischer Abenteuerroman
Seitenanzahl: 544
Verlag: Rowohlt Berlin


Vielen Dank an den Rowohlt-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    leider hatte ich kein Glück bei LB zu dieser Leserunde, aber ich möchte mir dieses BUch wirklich gerne kaufen, denn es klingt so toll und spielt noch dazu in Peru...wow. Ich glaube ich habe noch nie ein Buch gelesen, das in Peru spielt.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      bei der LB-Leserunde habe ich mich nicht beworben, da ich zuvor vom Verlag ein Leseexemplar erhalten habe. :)
      Es lohnt sich auf jeden Fall, denn man taucht wirklich in diesen Abenteuerroman ein. Besonders die Schauplätze sind toll beschrieben. Falls du es lesen solltest, wünsche ich dir viel Spaß dabei! :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole :)

    Sehr schöne, ausführliche Rezension! Auf dieses Buch hatte ich nach dem Lesen des Klappentexts bereits ein Auge geworfen, bisher ist es noch nicht ganz in meine "Lese-ich-jetzt-dann-sofort" List gerückt, aber nach deiner Rezension hat mich die Lust natürlich noch mehr gepackt.

    Ist dir "Das Leuchten am Rande der Welt" zufällig auch schon unter gekommen? Das hätte vermutlich ähnliches Potential wie dieses Buch :)

    Wünsche dir noch einen schönen Lese-Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Misty,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Das freut mich, dass dich das Buch anspricht. Falls du es demnächst lesen solltest, wünsche ich dir viel Spaß und bin auf deine Meinung gespannt! :)

      Ja, auf das Buch "Das Leuchten am Rand der Welt" bin ich vor ein paar Tagen aufmerksam geworden. Von der Thematik her erinnert es mich etwas an "Herz auf Eis" und "Everland", die mir beide sehr gut gefallen haben. Daher steht es nun auf meiner Wunschliste. :)

      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!
      Nicole

      Löschen
  3. Huhu Nicole,

    Historisch ist ja nicht so mein Genre, aber dieses Buch könnte was für mich sein.

    LieGrü
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Elena,

      es ist kein typischer historischer Roman, daher kann man meiner Meinung nach das Buch auch sehr gut lesen, wenn man nicht regelmäßig im historischen Genre unterwegs ist. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo liebe Nicole,
    Das klingt ja total gut. Auf einen Abenteuerroman habe ich im Moment total Lust. Und fremde Welten entdecken ist ja auch immer spannend. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall mal merken. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Julia,

      gerne! Wenn du Lust auf einen Abenteuerroman hast, dann ist dieser Roman auf jeden Fall passend. Man taucht wirklich in die sehr abenteuerliche Suche nach der goldenen Stadt ein. :)
      Falls du das Buch lesen solltest, wünsche ich dir viel Spaß! :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Dankeschön. :) Ich werde dich dann auf jeden Fall wissen lassen, wie es mir gefallen hat. :D

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)