Dienstag, 12. September 2017

Rezension zu "Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt" von Akram El-Bahay

Zum Buch


Band 1 um die Bibliothek der flüsternden Schatten

Sam gehört zu den besten Dieben der Stadt, doch dieses Leben möchte er nun komplett hinter sich lassen. Sein Traum ist es, sich als Palastwache von Mythia einen Namen zu machen. Tatsächlich schafft er es mit einer List, als Wächter im Palast des Weißen Königs aufgenommen zu werden - allerdings ist Sams Aufgabe eine ganz andere, als er erwartet hatte: Anstatt des Königs soll er dessen Bibliothek bewachen. Für Sam im ersten Moment eine Enttäuschung, denn er hat nie Lesen und Schreiben gelernt. Doch als er zum ersten Mal die unendliche Bücherstadt unter den Straßen Mythias betritt, ist er sprachlos von dessen  Ausmaßen. Die endlosen Bücherstraßen und meterhohen Regale sind allerdings längst nicht alles, was Paramythia zu bieten hat. Das Herz der Bücherstadt scheint ein phantastisches und ebenso gefährliches Geheimnis zu haben...


"Das Wispern von Stimmen und das Rascheln von Seiten empfing sie, kurz bevor sie das Ende der langen Treppe erreicht haben.  Es schien fast, als wollte dieser Ort sie willkommen heißen. Die Große Galerie überwältigte Sam aufs Neue und entfachte in ihm den Wunsch, die Worte zwischen den Buchdeckeln lesen zu können." -Seite 40/41, eBook


Im ersten Augenblick hat mich das wunderschöne Cover und vor allem der Titel auf dieses Buch aufmerksam gemacht: Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt lässt schon erahnen, das Bücher hier eine zentrale Rolle spielen. Der Schauplatz ist beeindruckend: Unter der Stadt Mythia befindet sich eine geheimnisvolle Bücherstadt, die Paramythia genannt wird - endlose Straßen, Gänge und Regale, in denen sich ein Buch an das andere reiht und das gesamtes Ausmaß der Bibliothek noch nicht ganz erforscht ist. Schon die detailreichen Beschreibungen dieses Ortes ist dem Autor sehr gelungen. Der ehemalige Meisterdieb Sam ist als Nichtleser im ersten Augenblick wenig begeistert von seiner Aufgabe, alte und staubige Bücher zu bewachen. Doch das ändert sich schlagartig, als unheimliche Schatten auftauchen und sich die Ereignisse plötzlich überschlagen...
Mehr möchte ich vom Inhalt hier nicht verraten, denn dieser entwickelt sich sehr spannend und hält einen interessanten Verlauf parat.
Neben der Bücherstadt gibt es noch viele weitere Orte und Begebenheiten zu entdecken - besonders die Fantasy-Elemente sind wunderbar eingebracht. Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen - die Schauplätze und Szenen im gesamten Roman werden sehr gut beschrieben.
Überrascht hat mich hier die gesamte Entwicklung der Geschichte, die einige Entdeckungen bereithält, die man zuerst nicht vermutet - auch in das bisherige Leben von Sam, der mit vollen Namen Samir heißt, bekommt man nach und nach einen guten Einblick. Eine sehr sympathische Hauptfigur. Was etwas schade ist: Die anderen Charaktere bleiben etwas blass. Besonders die junge Frau Kani hätte gerne noch etwas mehr in den Vordergrund rücken können.


"Da war etwas zwischen den Tappen ihrer Schritte. Ein Geräusch, so leise wie der Schlag eines Flügels. Ein Wispern. Als würden Schatten, die zwischen den Stufen nisteten, miteinander flüstern, während Sam und Kani an ihnen vorbei ins Herz der Bücherstadt gingen. In ein Herz aus Tinte." -Seite 101, eBook


Mein Fazit: Der Auftakt dieser Reihe hat einiges zu bieten - neben einem beeindruckendem  Schauplatz gibt es besondere Figuren, phantastische Geheimnisse und einen spannenden Handlungsverlauf. Sehr gefallen hat mir hier, dass die Geschichte sehr unvorhersehbar ist - denn die Inhaltsangabe gibt nur einen kleinen Einblick, was es umso spannender macht. Was ich mir neben stärkeren Nebencharakteren noch etwas gefehlt hat,  ist dieser gewisse "Bücherzauber", den ich in "Büchergeschichten" immer sehr mag. Ein klein wenig Luft nach oben ist also noch vorhanden, doch dieser Auftakt mit seiner magischen Bücherstadt ist schon sehr gelungen. 

Meine Bewertung: 





Titel: Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt
Autor: Akram El-Bahay
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 382
Verlag: Bastei Lübbe

Weitere Meinungen zum Buch:
Monis Zeitreise
Irve liest



Vielen Dank an Bastei Lübbe und Netgalley für das Rezensionsexemplar! :)

Kommentare:

  1. Na da ist sie ja auch schon - deine Rezension :) Musste ich ja gar nicht lange warten :D

    Freut mich, dass dir das Buch in Summe recht gut gefallen bzw. einen schönen Einstieg in die Reihe geboten hat. Da bekomme ich doch gleich mehr Lust es zu lesen :) Demnächst wird es mich ohnehin garantiert wieder nach Fantasy hungern.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Misty,

      ja, ich habe es gestern noch zuende gelesen. :)
      Freut mich, dass dich das Buch auch anspricht, ich kann es sehr empfehlen. Wenn du es demnächst lesen solltest, wünsche ich dir viel Spaß in der "Bücherstadt". :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)