Donnerstag, 16. November 2017

Rezension zu "Origin" von Dan Brown

Zum Buch


Band 5 der Robert Langdon-Reihe

Der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch hat eine bahnbrechende Entdeckung gemacht, die er demnächst der ganzen Welt vorstellen möchte. Doch zuerst bittet er drei der bedeutendsten Religionsvorsteher der Welt um ein Gespräch – und diese sich reichlich skeptisch, denn Kirsch ist ein bekennender Atheist. Doch nachdem sie Kirschs Präsentation gesehen haben, herrscht nur noch blankes Entsetzen – denn seine Entdeckung wird den Glauben in ihren Grundfesten erschüttern…

Wenig später hat Edmond Kirsch ein großes Event geplant, auf dem er in einer fesselnden Präsentation das Geheimnis um seine Entdeckung lüften will. Auch der Symbolforscher und Harvard-Professor Robert Langdon ist eingeladen – vor vielen Jahren war Edmond Kirsch ein Student von ihm.
Doch dann passiert das unglaubliche: Kurz vor der Enthüllung bricht das Chaos aus – es gibt Gegner, die mit allen Mitteln verhindern wollen, dass die Entdeckung publik gemacht wird.
Doch Robert Langdon möchte das große Geheimnis lüften und es der Welt zugänglich machen. Eine abenteuerliche Suche nach der Wahrheit beginnt und ungeahnte Hindernisse tauchen auf…


„Viele Kilometer weiter, draußen über dem Mittelmeer, ballten sich bedrohliche dunkle Unwetterwolken. Wie passend, dachte Kirsch, als er an die Turbulenzen dachte, die er bald verursachen würde – zuerst in diesem Raum, dann auf der ganzen Welt.“ – Seite 18


Ich habe schon mit Begeisterung die ersten vier Romane um den Symbolforscher Robert Langdon gelesen und war dementsprechend gespannt auf sein neuestes Abenteuer. Und dieses hat es in sich: Eine Entdeckung, die scheinbar die Antwort auf die beiden grundlegenden Fragen hat: Woher kommen wir?  und Wohin gehen wir?. Da dieses Geheimnis aber wohl eine Relevanz für Millionen Gläubige auf der ganzen Welt haben könnte, gibt es Gegner, die diese Veröffentlichung um jeden Preis verhindern möchten. Ohne es im Vorfeld zu ahnen, befindet Robert Langdon sich plötzlich mittendrin in einer Verschwörung – wilde Spekulationen nehmen ihren Lauf. Doch Langdon hat nur ein Ziel: Die Öffentlichkeit an Kirschs Entdeckung teilhaben zu lassen. Bei dieser lebensgefährlichen Mission hat er neben einer jungen Frau noch ganz besondere Unterstützung…
Neben der spannenden Handlung, die sehr gut aufgebaut ist und regelmäßig zwischen den Charakteren wechselt, gibt es immer wieder detailreiche und beeindruckende Beschreibungen der besonderen Schauplätze, zu den u. a. das Guggenheim-Museum in Bilbao und die 1906 von Antoni Gaudí in Barcelona erbaute Casa Milà gehören. Falls man die Gebäude vorher noch nie gesehen hat: Ein Blick auf Wikipedia lohnt sich.
Die Geschichte entwickelt sich nach und nach, Verschwörungen, unglaubliche Verzweigungen und gut gehütete Geheimnisse kommen ans Licht und als Leser fragt man sich die ganze Zeit: WAS hat Edmond Kirsch so Bahnbrechenden entdeckt? Es bleibt spannend!!


„Langdon starrte auf das Phablet, während er versuchte, einen Sinn in dem zu erkennen, was er soeben gesehen und gehört hatte. Trotz des Wirbelsturms aus Fragen, der in seinem Inneren tobte, war ihm eines vollkommen klar: Ich bin in großer Gefahr.“ – Seite 369


Auch das Cover gefällt mir sehr gut und ist im typischen Stil gehalten, den man schon von den Vorgängern kennt. Im Roman selbst gibt es ab und an Abbildungen von Symbolen und verschiedenen Grafiken, was mir persönlich sehr gefallen hat. Auch merkt man als Leser sofort, wie gut und ausführlich Dan Brown hier recherchiert hat.

Mein Fazit: Wieder ein gelungener Thriller um den Symbolforscher Robert Langdon. Die Handlung ist spannend und voller Geheimnisse. Während des Lesens kann man miträtseln, wie alles zusammenpasst, was hinter der großen Entdeckung steckt und wie Robert Langdon sich bei seinem neuesten Abenteuer schlägt. Es ist packend, meisterhaft recherchiert und hält so manche Überraschung bereit! Mir hat es sehr gut gefallen und kann es allen Fans, die besondere Verschwörungs- und/oder Wissenschafts-Thriller mögen, wärmstens empfehlen!


Meine Bewertung: 




Titel: Origin

Autor: Dan Brown
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 672
Verlag: Bastei Lübbe

Die Bücher der Reihe um Robert Langdon:
Band 1 - Illuminati
Band 2 - Sakrileg
Band 3 - Das verlorene Symbol
Band 4 - Inferno
Band 5 - Origin


Hier noch ein sehr interessantes Video über Dan Brown und seinen Besuch bei der diesjährigen Frankfurter Buchmesse, wo er "Origin" dem Publikum vorstellt:


Kommentare:

  1. Hey Nicola,

    Das klingt alles sehr gut. Wenn ich Thriller lese, dann sind es Wissenschafts- oder Verschwörungsthriller und auch bei der Lesung auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober fand ich das Thema auf jeden Fall sehr interessant. Dann kann ich mich ja demnächst auf ein Buch ganz nach meinem Geschmack freuen. ;)

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Moni,

      das Buch hat auf dem Gebiet tatsächlich einiges zu bieten. Ich fand es sehr gelungen und wünsche dir viel Spaß beim Lesen! :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)