Dienstag, 15. August 2017

Gemeinsam Lesen #119

Die Aktion findet ihr jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Das Glück meines Bruders" von Stefan Ferdinand Etgeton und bin auf Seite 191 von 240.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Zum Buch


"Diese Angst feierte zwar nicht mit, in den Kneipen und im Klub war sie für ein paar Stunden vergessen, aber spätestens um sieben in der Frühe setzte sie sich im Imbiss oder beim Bäcker wieder neben mich und sah mich vorwurfsvoll an."


3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?

Bei diesem Buch bin ich nun auf den letzten 50 Seiten und bin mir noch völlg unsicher, ob es mir gefällt. Die Geschichte um zwei Brüder, die durch eine Reise an einen Ort ihrer Kindheit nochmal viel Vergangenes durchleben, ist schon lesenswert, doch mich persönlich konnte die Geschichte und speziell die Charaktere bisher noch nicht ganz erreichen. Um mehr zu sagen, muss ich es erst zuende lesen. Es bleibt also spannend - auch für mich, denn so unsicher kurzm vorm Schluss bin ich selten.

 
4. Gibt es Rezensionen von dir, bei denen sich deine Meinung mittlerweile verändert hat, und die du am liebsten völlig umschreiben würdest?

Da fällt mir spontan gerade kein bestimmtes Buch ein. Was mir wohl auffällt, wenn ich ältere Rezesnionen von mir lese: Sie waren, als ich angefangen habe zu rezensieren, sehr kurz. Heute gestalte ich sie etwas ausführlicher. Doch im Nachhinein verändere ich diese Rezensionen, die zum Teil schon 5-6 Jahre alt sind, nicht. Ich würde allerdings bei einem re-read nochmal eine komplett neue und ausführlichere Rezension schreiben, wie ich es auch bei Stephen King's "The Stand" gemacht habe. Die Meinung zu dem Buch ist übrigens gleich geblieben. :-)



Kommentare:

  1. Hallo Nicole :)

    Mir geht es bei älteren Rezensionen recht ähnlich, meine sind auch enorm kurz ausgefallen. Rückwirkend wundere ich mich immer, wie ich nur so wenig dazu habe sagen können :D heute muss ich mich ziemlich zusammen reißen nicht zuviel zu schreiben XD

    Du hast in deinen letzten Rezensionen übrigens viele interessante Titel, die ich entweder selbst gelesen habe oder die noch auf meinem Speiseplan stehen - da werde ich gleich als Stammleserin bleiben.

    Bei "Ein Leben mehr" war ich auch vollends begeistert und die Brut konnte mich ebenso wenig überzeugen wie dich :D Na wenn wir da nicht einen Lesegeschmack teilen :)

    Liebe Grüße
    Misty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Misty :)

      das freut mich, dass du als Leserin bleibst!
      Schön, dass du einen ähnlichen Lesegeschmack hast, da schaue ich gleich mal bei dir vorbei. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Huhu Nicole,

    ich bin froh, dass du jemand bist, der ein Buch bis zum Ende liest, obwohl es dich nicht recht packen kann. Viele brechen solche Bücher einfach ab. Klar gibt es viele andere Sachen zu lesen, aber ich lese zu 99 % immer bis zum Ende.

    Bei Frage vier geht es und ähnlich =). Dabei würde ich zwar nicht ausführlicher werden, aber ich würde mich etwas anders ausdrücken denke ich.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,

      ja, ich lese Bücher immer zuende - sonst verpasse ich hinterher noch etwas! ;)
      Auch wenn mich "Das Glück meines Bruders" letztendlich nicht ganz erreichen konnte, war ich dennoch sehr gespannt, wie es ausgeht.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Hey Nicole :)

    Das Buch kenne ich noch nicht, aber es ist auch nicht so meins.
    Ich wünsche dir aber noch viel Spaß beim lesen :D

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir :)
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)