Mittwoch, 30. August 2017

Rezension zu "Crossroads - Ein Inspektor Norcott-Roman" von Jürgen Albers

Zum Buch


Mord auf Guernsey

Im Jahr 1940: Nach einem privaten Schicksalsschlag wird Detective Chief Inspector Charles Norcott von London auf die britischen Kanalinseln versetzt, wo er vor einiger Zeit die Leitung der dortigen Polizeikräfte übernommen hat. Mitten in der Unsicherheit des Zweiten Weltkrieges und der bangen Frage, wann die deutsche Wehrmacht die Inseln besetzen wird, erreicht ihn eine Meldung von der Nachbarinsel Guernsey: Eine junge Frau  wurde tot in ihrer Wohnung gefunden - erdrosselt. Sofort macht Norcott sich auf den Weg zum Tatort und ahnt zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass der Fall von Tag zu Tag rätselhafter werden wird. Doch nicht nur das: Durch die deutsche Besetzung und nun abgeschnitten vom Festland muss Norcott schnell erkennen, dass auf der kleinen Insel vielleicht mehr als nur ein Feind lauert...


"Staubteilchen tanzten dort in den letzten Strahlen der Frühsommersonne. Sie tauchte den Raum in unschuldig warmes Orange, heuchelte Ruhe und Frieden. Am Rand des Raumes hatte man eine große Tafel platziert. Die Bilder an dieser Tafel sprachen eine andere Sprache, zeigten den Tod in Schwarz-Weiß." - Seite 21, eBook


Der Krimi Crossroads spielt im Jahr 1940 auf der britischen Kanalinsel Guernsey und hat ein interessantes Setting - Chief Inspektor Charles Norcott hat nicht nur einen rätselhaften Mordfall zu lösen, sondern muss auch jeden Tag damit rechnen, dass die Deutschen die Kanalinseln besetzen - denn sie befinden sich mitten im Krieg...
Was mir bei diesem historischem Krimi sofort aufgefallen ist, ist die sehr gute Darstellung der Charaktere - Charles Norcott als Hauptfigur, aber auch die Nebencharaktere lernt man sehr gut kennen und kann so deren Gedankengänge und Pläne sehr gut verfolgen. Zudem gibt es einen besonderen Schauplatz - die britische Kanalinsel Guernsey. Man bekommt einen guten Einblick von  der Umgebung und der einzelnen Orte auf der Insel.
Der Handlungsverlauf ist besonders am Anfang sehr packend, viele Fragen tauchen auf, Hintergründe und mögliche Verdächtige werden hinterfragt und auch über Norcott erfährt man einiges. Im Mittelteil tauchen vereinzelt Längen auf, die Geschichte steht kurz auf der Stelle Dieses löst sich aber nach einigen Abschnitten glücklicherweise wieder auf. Nicht nur der Mordfall und die Folgen des Krieges halten die Inselbewohner in Atem - es gibt auf Guernsey einige Geheimnisse, mit denen niemand gerechnet hat. Alles kommt nach und nach ans Licht.
Im anschließenden Nachwort findet man noch ausführliche Erläuterungen zu einigen Begriffen und Fakten aus der damaligen Zeit. Ein besonderes Highlight: Am Ende gibt es eine Leseprobe von Erased - dem zweiten Band um Norcott, der Spannendes verspricht.


"Er würde einen verdammt guten Plan brauchen. Für dieses Schachbrett, auf dem keiner war, was er schien. Auf dem zwei Spiele gespielt wurden und mit doppelten Figuren." - Seite 402, eBook


Mein Fazit: Ein spannender Krimi mit einem sehr gut recherchiertem geschichtlichen Hintergrund, einem besonderen Schauplatz und überzeugenden Charakteren. Die einzelnen Puzzleteile kommen nach und nach an seinen Platz, es gibt einige Überraschungen in der Handlung, die man so nicht vermutet hätte. Bis auf kleine Längen im Mittelteil hat mir der Roman sehr gefallen, der Schreibstil ist angenehm und lässt sich flüssig lesen. Ein gelungenes Debüt, das neugierig auf die geplante Fortsetzung macht!

Meine Bewertung: 




Titel: Crossroads - Ein Inspektor Norcott-Roman
Autor: Jürgen Albers
Genre: Historischer Krimi
Seitenanzahl: 616
Verlag: Selfpublishing

Eine Fortsetzung mit dem Titel Erased ist zurzeit in Arbeit.

Weitere Rezensionen findet ihr hier:
Laberladen
Nisnis Bücherliebe

Vielen Dank an Jürgen Albers für das Rezensionsexemplar! :)

Kommentare:

  1. Liebe Nicole, ds klingt ja leider schon wieder ganz nach einem interessanten Buch für mich - das Setting, die Story.... :-)
    Liebe Lesegrüße, Heike

    AntwortenLöschen
  2. Aber liebe Heike... wieso denn leider? Crossroads ist bestimmt sogar genau das Richtige für dich ;) Ich jedenfalls würd mich freuen, wenn du es wagst.

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Jürgen, leider deshalb, weil sich meine Buchregale schon bedenklich biegen und wenn dann ein weiteres Buch so nett präsentiert wird....ist das dann leider ein leider ;-) Ich bräuchte dringend mal Hermines Zeitumkehrer...
    "Crossroads" steht aber schon auf meiner WuLi!
    Viele Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,

      es ist nie zu spät für gute Bücher! Vielleicht findest du ja soch irgendwann mal etwas Zeit, das Buch zu lesen. :)
      Ich bin der Meinung, dass ein Lesetag 48 Stunden haben sollte. ;)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Ich fand diese lebendig gewordenen Geschichtsstunde in Kombination mit einem Mordfall auch sehr lesenswert – hoffentlich dauert es nicht mehr so lange bis zur Fortsetzung
    Übrigens habe ich Deine schöne Rezension bei meiner verlinkt.
    https://laberladen.com/crossroads-von-juergen-albers-ein-inspector-norcott-roman/

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die Forstetzung bin ich auch schon sehr gespannt! Vielen Dank fürs verlinken, ich habe es ebenfalls gemacht. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)