Sonntag, 7. Januar 2018

Rezension zu "December Park" von Ronald Malfi

Zum Buch


Mysteriöse Geschehnisse im December Park…

Im Jahr 1993: In dem kleinen Städtchen Harting Farms in Maryland sind kurz nacheinander mehrere Jugendliche spurlos verschwunden. Zunächst denken die Bewohner noch an Ausreißer, doch als im  December Park eine Leiche gefunden wird, ist alles anders. Die Zeitungen betiteln den Entführer inzwischen als Piper – in Anlehnung an den Rattenfänger aus dem Märchen der Brüder Grimm. Die Polizei ist ratlos – von den anderen Verschwundenen fehlt weiterhin jede Spur. Schließlich endecken der fünfzehnjährige Angelo Mazzone und seine Freunde etwas, das in Verbindung mit dem toten Mädchen steht und machen sich nun auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Spuren - mit dem Ziel, den Piper zu überführen. Ihr Weg führt sie in den düsteren und weitläufigen December Park. Was zunächst als Versprechen begann, entpuppt sich nach und nach als etwas, dass den Jugendlichen alles abverlangt – plötzlich scheint in Harting Farms jeder verdächtig…


„Der grüne Schein der Ampel hüllte ihn in ein gespenstisch-bläuliches Leuchten. Er sah aus wie ein Geist, direkt den Legenden entsprungen, die sich um den December Park rankten. Ich stand an der Ecke und sah ihm hinterher, bis ihn die Dunkelheit gänzlich verschlungen hatte.“ – Seite 81, eBook


Nach den ersten gelesenen Seiten fällt sofort eines auf: December Park ist kein typischer Thriller, sondern eine Mystery-Roman, der auf ganz besondere Weise erzählt wird. Mittelpunkt ist hier die kleine Küstenstadt Harting Farms, die mich ein wenig an Stephen Kings fiktiven Städtchen Derry erinnert – denn auch diese Stadt scheint einige düstere Geheimnisse zu verbergen. Hier geht es um den Piper – ein Unbekannter, der es anscheinend auf Jugendliche abgesehen hat – denn es sind schon einige spurlos verschwunden. Eine der Hauptfigren ist der fünfzehnjährige Angelo Mazzone, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird. Gerade durch die Ich-Perspektive bekommt man einen sehr detailreichen und feinsinnigen Einblick in die Geschehnisse. Angelo und seine Freunde machen sich schließlich auf die Suche nach dem Piper. Das Besondere hier: Eine düstere Atmosphäre zieht sich durch den ganzen Roman - man weiß nie, was einen auf den nächsten Seiten erwartet – eine konstante Spannung ist immer da. Es ist unheimlich interessant zu verfolgen, welchen Weg die fünf Freunde schließlich gehen – und mit einem Finale, das so ganz anders ist als erwartet.
Aufmerksam geworden auf dieses Buch bin ich durch das Cover, das einem sofort ins Auge fällt – dunkel und düster gehalten mit einem Jungen im Vordergrund. Es passt sehr gut zu dieser unheimlichen Geschichte.


„In all der Zeit hatte niemand von uns diesem Wald jemals diese unnatürliche Energie zugeschrieben, die ich, nun da ich hier war, spürte. Es war, als hätten wir irgendeine bedeutende, geheime Schwelle übertreten, und die Dinge –wichtige Dinge- wurden nun endlich in Gang gesetzt. Ich fragte mich, ob die anderen es auch spüren konnten.“ – Seite 190, eBook


Mein Fazit: December Park ist ein atmosphärisch dichter Mystery-Thriller, der eine ganz besondere Erzählweise hat. Detailreich und mit feinem Gespür erzählt die Hauptfigur seine eigene Geschichte. Hinter der düsteren Atmospähre mit unheimlich wirkenden Schauplätzen erzählt die starke Hauptfigur ihre Geschichte – es bleibt durchgehend spannend, weil man nie weiß, was einen auf den nächsten Seiten erwartet. Dieses Buch ist ein kleiner Geheimtipp für alle, die besondere Mystery-Thriller mögen. Sehr lesenswert und überraschend!


Meine Bewertung:




Titel: December Park
Autor: Ronald Malfi
Genre: Mystery / Thriller
Seitenanzahl: 616
Verlag: Luzifer


Vielen Dank an den Luzifer-Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar! :)

Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    das Buch fällt mir schon jahrelang auf, aber ich bin nach wie vor am Zögern. Angeblich soll es stellenweise recht zäh zu lesen sein.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      das Buch ist schon sehr ausführlich geschrieben und hat viele ruhigere Abschnitte, doch ich fand es nicht langatmig - es passt alles sehr gut. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Hi Nicole,

    dieses Buch ist eins meiner Lieblingsbücher und ich freue mich, dass es dir ebenso gut gefällt wie mir! Für mich ist es ebenfalls ein absoluter Geheimtipp. Gab es das bei Netgalley? =). Hab das schon vor zwei Jahren gelesen. Würde mich freuen, wenn es noch mehr Anhänger findet. Wirklich tolle Geschichte.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anja, wenn du auch so begeistert bist, dann werde ich dem Buch vielleicht doch eine Chance geben.

      Löschen
    2. Hi Anja,

      ja, ich habe dieses Buch bei Netgalley entdeckt und bin eine zeitlang drum herum geschlichen - und ich freue mich, dass ich es lesen durfte! Es ist wirklich ein Geheimtipp. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Liebe Nicole,
    das klingt wirklich gut und schön schaurig! Vielleicht sollte ich mir den Titel mal etwas genauer ansehen.
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,

      mach das. Ich kann mir vorstellen, dass das Buch dir auch gefallen könnte. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Ich werde es mir noch einmal genauer ansehen. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)