Montag, 19. März 2018

Rezension zu "Der Schatzsucher" von Fabian Kahl

Zum Buch


Auf der Jagd nach Kunst und Kuriositäten…

Der 26-jährige Fabian Kahl ist vielen bekannt aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“. Zusammen mit anderen Antiquitätenhändlern ist er dort immer auf der Suche nach antiken Schätzen. Auch wenn er der Jüngste in der Runde ist, begann seine Leidenschaft für Antikes und außergewöhnliche Stücke bereits in der Kindheit. Schon im Alter von siebzehn Jahren führte er ein eigenes kleines Antiquitätengeschäft und eröffnete mit 20 die Kunstgalerie „SansvoiX“ in Leipzig. In diesem Buch erzählt er von Erfolgen und Misserfolgen, von seinen Projekten und Ideen und gibt uns einen ganz persönlichen Einblick in seinen Werdegang. Dazu gibt es auch wertvolle Tipps für alle Kunst- und Trödelliebhaber.




„Ich habe diese Passion, dieses „Schatzsucher-Gen“ bereits in meiner Kindheit in mir verspürt. Es ist wie ein Kribbeln in den Händen, ein Zwicken im ganzen Körper, ein Stromschlag, der mich durchzuckt, und schon bin ich elektrisiert. Ein wachsames und prüfendes Auge ist dabei mein wichtigstes Werkzeug und natürlich viel Spaß und Freude an meinem Beruf. Mut, Liebe und Geduld sind unverzichtbare Attribute für eine Reise in die abenteuerlichen Gefilde der Antikwelt.“ – Seite 7/8


Bares für Rares gehört mit zu den Sendungen, die ich sehr gerne schaue. Aufgefallen ist mir besonders Fabian Kahl, der mit seiner interessanten Persönlichkeit und seinem Fachwissen überzeugt. In seinem Buch erzählt er seine persönliche Geschichte, in der man sofort merkt, dass er eine große Leidenschaft für seinen Beruf hegt. Neben viel Persönlichem gibt er uns einen detaillierten Einblick in die Welt von Kunst und Kuriositäten, erzählt von seiner Suche nach Schätzen  und gibt wertvolle Expertentipps in verschiedenen Kategorien. Dieses Buch enthält außerdem in der Mitte einige Bilder von Fabian – aus seiner Kindheit, vom Familienschloss Brandenstein und der Eröffnung seiner Kunstgalerie.
Besonders interessant fand ich das Kapitel Wasser in den Schuhen, in dem er von der Sanierung  des Familienschlosses und der Eröffnung seiner Kunstgalerie berichtet. Nicht immer lief alles nach Plan, auch Rückschläge hat er im Laufe der Jahre einstecken müssen.
Der Schreibstil ist flüssig und hat seinen eigenen Charme, es ist interessant und sehr gut verständlich.
Die Kombination aus Biographie und Ratgeber finde ich sehr gelungen. Man bekommt einen sehr guten Einblick in die Antikwelt.


„Mit meinen 21 Lenzen, den zu einem Sidecut rasierten Haaren, Piercings in Ohren, Nase und Mund und gedehnten Ohrläppchen wirkte ich für alles passend, nur nicht für eine gediegene Nachmittagssendung im Zweiten Deutschen Fernsehen. Aber gerade dieser Gegensatz war es, der die ganze Sache  auch für mich so spannend machte.“ – Seite 74


Mein Fazit: Ein sehr interessantes und lesenswertes Buch! Antiquitätenhändler Fabian Kahl erzählt hier aus seinem Leben – die Kombination aus Biographie und Ratgeber ist sehr gelungen. SeinWeg ist unheimlich interessant zu verfolgen, mit vielen erstaunlichen Details aus der Welt des Antiken. „Der Schatzsucher“ mir sehr gut gefallen und kann es nur weiterempfehlen. 


Meine Bewertung: 
 



Titel: Der Schatzsucher
Autor: Fabian Kahl
Genre: Biographie / Ratgeber
Seitenanzahl: 224
Verlag: Eden Books


Vielen Dank an Eden Books für das Rezensionsexemplar! :)

Kommentare:

  1. Oooooh- was Biografisches! Genau mein Beuteschema! "Bares für Rares" schaue ich hin und wieder ganz gerne und finde Fabian Kahl auch sehr sympathisch -kommt auf die Tapetenrolle! Danke für die Vorstellung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist es ja das perfekte Buch für dich! :)
      Wenn du es lesen solltest, wünsche ich dir viel Spaß dabei. Es ist wirklich lesenswert.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)