Montag, 19. März 2018

Rezension zu "Die Gabe des Himmels" von Daniel Wolf

Zum Buch

Band 4 der Fleury-Saga

Im Jahr 1346: Seit einigen Jahren studiert der junge Kaufmannssohn Adrien Fleury in Montpellier Medizin. Sein großer Wunsch ist es, ein großer Arzt zu werden und vielen Menschen mit besten Wissen und Gewissen zu helfen. Schließlich kehrt er in seine Heimatstadt Varennes-Saint-Jacques zurück, wo sich seit seinem letzten Besuch vieles verändert hat: Der Rat, der aus den reichen Patriziern besteht, regiert die freie Handelsstadt ohne Rücksicht auf die ärmere Bevölkerung. Auch die Juden straft man mit Hass und Verachtung. Adrien tritt schließlich eine Stelle als Wundarzt an und lernt so die jüdische Heilerin Léa kennen. Die beiden verlieben sich ineinander und schweben damit ist großer Gefahr.
Doch alles ändert sich kurze Zeit später auf dramatische Weise, als der Schwarze Tod in Varennes wütet. Adriens Kenntnisse sind mehr denn je gefordert und so steht er vor seiner größten Herausforderung, die mit nichts vergleichbar ist…


„Als sie fort waren, räumte Léa die Stube auf und ging hinunter in den Laden. Es gab viel zu tun, doch sie konnte sich kaum auf die Arbeit konzentrieren. Seit Tagen quälte sie die Ahnung, dass sich in der Stadt etwas Böses zusammenbraute.“ – Seite 207


Ich habe schon mit Begeisterung die drei Vorgängerromane um die Kaufmannsfamilie Fleury gelesen und war dementsprechend gespannt auf den vierten Band. Dieser beginnt ca. 84 Jahre nach den letzten Geschehnissen des Vorgängers „Das Gold des Meeres“. Im Mittelpunkt stehen die Nachfahren der Kaufmannsfamilie Fleury, die verschiedene Wege eingeschlagen haben. Hauptfigur hier ist der dreiundzwanzigjährige Adrien „Adrianus“  Fleury, dessen großer Traum es ist, ein erfolgreicher Arzt zu werden. Doch mit den Lehren an der Universität ist er nicht ganz einverstanden und geht seinen eigenen Weg…
Neben den Kaufmannsgeschäften steht hier aber vor allem die Medizin und die Chirurgie des 14. Jahrhunderts im Vordergrund. Der Autor hat hier meisterhaft recherchiert und gibt einen guten, detaillierten und manchmal sehr dramatischen Einblick in die damaligen Verhältnisse. Neben den Krankheiten, die damals an der Tagesordnung standen, schildert er besonders erschreckend den Verlauf des Schwarzen Tods, der durch die Gassen zieht…


„Grinsend schwang der Tod seine Sense. Der erste Halm fiel.“ – Seite 628


Die Handlung ist von der ersten Seite an packend, man fliegt nur so durch die Seiten. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, Freud und Leid liegen oft nah beieinander - Angst, Intrigen und Verschwörungen bestimmen so manches Leben. Auf den gesamten 960 Seiten bleibt es interessant und spannend – die Geschichte nimmt manches Mal einen überraschenden und dramatischen Verlauf…


„Es erfüllte Adrianus mit Stolz, einer solch mutigen Gemeinschaft anzugehören. Er klammerte sich verbissen an das Wir-Gefühl. Es war das letzte Bollwerk gegen das Grauen, das sich in seinem Magen zusammenballte.“ – Seite 639


Sehr lesenswert ist auch das Nachwort des Autors, in dem er ausführlich beschreibt, welche Krisen das 14. Jahrhundert zu überstehen hatte und wie schrecklich die Pest in vielen Ländern gewütet hatte. Ebenfalls ein Thema im Roman ist die unglaubliche Feindlichkeit gegen die jüdische Bevölkerung zu dieser Zeit – und dieser erschreckende Hass nimmt hier einen dramatischen Verlauf…

Mein Fazit: Eine sehr gelungene Fortsetzung! Der 960 Seiten starke Roman hat einiges zu bieten – Eine packende Handlung, starke Charaktere, dramatische Wendungen und überraschende Ereignisse. Schauplatz ist wieder die fiktive Handelsstadt Varennes-Saint Jacques, die ihre bisher dunkelsten Stunden erlebt. Ein historischer Roman, der meisterhaft recherchiert ist und sich so spannend wie ein Krimi liest. Sehr lesenswert – sowohl für  Kenner als auch für Neueinsteiger!


Meine Bewertung: 




Titel: Die Gabe des Himmels

Autor: Daniel Wolf
Genre: Historischer Roman
Seitenanzahl: 960
Verlag: Goldmann


Die Bücher der Fleury-Saga:
Band 1 - Das Salz der Erde bei Lovelybooks
Band 2 - Das Licht der Welt
Band 3 - Das Gold des Meeres
Band 4 - Die Gabe des Himmels

Außerdem als eBook erhältlich: Der Vasall des Königs - eine Kurzgeschichte, die kurz vor den Ereignissen von Das Gold des Meeres spielt und einen Einblick in das Leben von Hauptfigur Balian Fleury gibt.




Vielen Dank an den Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)


Weitere Rezensionen zum Buch findet ihr hier:
Monis Zeitreise
Weltenwanderer


Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole!

    Das hört sich nach einer tollen Fortsetzung an! Ich hab es auch schon hier liegen und freu mich drauf! Hab schon länger nichts historisches mehr gelesen ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee!

      Ja, es ist sehr lesenswert - man fliegt nur so durch die Seiten! :)
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und bin auf deine Meinung gespannt.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Hey Nicole,

    auch eine tolle Rezension zum Buch. Uns beiden hat es ja sehr gut gefallen. ;)

    LG, Moni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)